14. Oktober 2015

Diagnose: Physikalische Nesselsucht

Hallöchen!

Wie bereits angekündigt, wird sich der heutige Post mit meinem Hautarztbesuch und dem Ergebnis davon beschäftigen.

Ich bin ehrlich gesagt ziemlich froh, das Ganze endlich hinter mir zu haben! Wie lange habe ich ungeduldig auf den Termin gewartet? Monate! Ihr müsst wissen, dass unser Hautarzt hier im Ort mehr als überfüllt ist: Termine gibt es nur mit monatelangem Warten und wenn der Tag des Termins da ist, darf man stundenlang im Wartezimmer hocken, wenn man überhaupt einen Platz bekommt, ansonsten muss man stehen. Gestern habe ich mitbekommen, dass die Praxis aufgrund dieses Andrangs keine Patienen mehr von außerhalb annimmt. Gut, dass ich im Ort wohne. Jedenfalls habe ich auch gestern mehr als eine Stunde gewartet und wurde dann ziemlich schnell abgefertigt... Es wurden seeehr wenige oberflächliche Fragen gestellt und die Fotos wollte der Arzt gar nicht sehen. Dies könnte aber auch daran gelegen haben, dass ich meine Haut extra mit Kratzern "vorbereitet" hatte. Der Hautarzt schaute sich meine Schwellungen also kurz an, gab mir daraufhin seine Einschätzung und verschwand nach gefühlten 2 Minuten wieder. Wahrscheinlich hätte ich besser einen Arzt in der nächstgrößeren Stadt wählen sollen, denn mit diesem Ablauf war ich etwas unzufrieden.

Aber immerhin bin ich zufrieden damit, endlich ein Ergebnis zu haben! Mein Verdacht hat sich bestätigt und somit ist die Diagnose eine chronische Form der physikalischen Nesselsucht. Wahrscheinlich denkt ihr euch jetzt alle "Was bitte!?". Um etwas Licht ins Dunkel zu bringen, liefere ich euch eine Minizusammenfassung und werde im Nachhinein ein paar Links hinzufügen, unter denen ihr genauere Informationen über diese Krankheit erhalten könnt. Allgemein ist die Nesselsucht eine krankhafte Hautreaktion auf Nahrungsmittel/Medikamente oder auf äußere Einwirkungen wie Reibung, Druck, Kälte/Hitze und Licht. Es entstehen sogenannte Quaddeln, das sind juckende Wassereinlagerungen in der Haut, die durch den Botenstoff Histamin entstehen und die nach einiger Zeit wieder verschwinden. Es gibt sehr viele verschiedene Nesselsuchtformen, wobei eine physikalische Nesselsucht durch äußere Reizungen zustande kommt. Die Form, unter der ich leide, nennt sich im Fachjargon Urticaria factitia oder auch einfacher Reibungs-Nesselsucht. Wie der Name schon sagt, entstehen die Quaddeln bei mir dementsprechend durch Reibung oder durch Kratzen. Meistens wird eine Nesselsucht nicht weiter behandelt, solange der Patient nicht leidet, allerdings ist eine Medikamenteneinnahme mit Wirkstoffen aus der Klasse der Antihistaminika zur Unterdrückung der Hautschwellung möglich. Weitere Infos findet ihr auf folgenden Seiten:

http://www.apotheken-umschau.de/Nesselsucht

http://www.stern.de/gesundheit/allergie/erkrankungen/physikalische-nesselsucht-wenn-die-haut-auf-aeussere-reize-reagiert-3354966.html

http://www.onmeda.de/krankheiten/nesselsucht.html

Der Arzt hat mir noch empfohlen, die Medikamenteneinnahme auszuprobieren, woraufhin ich zur Apotheke nebenan gegangen bin und festgestellt habe, dass die Medikamente erstens rezeptfrei sind und ich sie zweitens nicht zum ersten Mal sehe und verwende.


Dies ist ein einfaches Antiallergikum, obwohl die Nesselsucht genau genommen keine richtige Allergie ist. Laut Packungsbeilage helfen diese Tabletten nicht nur gegen Heuschnupfen, sondern auch gegen Nesselsucht. Ich war irgendwie wirklich überrascht, dass es diese Tabletten sind und konnte es erst kaum glauben... Da ich nämlich Probleme mit einer leichten Pollenallergie habe, verwendete ich genau diese Tabletten schon einmal in diesem Jahr. Bei der Einnahme fiel mir allerdings keine Veränderung meiner Hautreaktionen auf. Die empfohlene Tagesmenge ist erstmal eine Tablette, in schlimmeren Fällen kann man sogar bis zu 4 Tabletten pro Tag nehmen. Ich werde es allerdings erstmal mit einer Tablette ausprobieren und einige Tage bzw. Wochen abwarten und beobachten. Hoffentlich gibt es größere Packungen, denn ich werde sicherlich nicht mehrmals im Monat zur Apotheke gehen und mir eine neue Packung holen, das wäre nicht nur nervig, sondern irgendwann auch kostenspielig. Meine Version kostete zwar nur knappe 3 Euro, aber hochgerechnet ist das ja schon ein bisschen was.

Dem Wissen, an dieser Krankheit zu leiden, stehe ich ziemlich gleichgültig gegenüber. Es ist nicht so, dass ich mich nicht über Gewissheit freue, im Gegenteil! Aber es zieht mich auch kein Stück runter, wieder eine Krankheit mehr zu haben. Warum sollte es auch? Ich lebe schon seit gut 6-7 Jahren mit diesen Hautreaktionen, also werde ich auch weiter damit leben können - Medikamente hin oder her. Viel erhoffen tue ich mir von den Medikamenten sowieso nicht, aber ein Versuch ist es schon wert. Bei der Frage zu meinen Tattooplänen konnte mir der Arzt nicht weiterhelfen, hier muss ich also abwarten, bis es soweit ist und eventuell damit klarkommen, dass ich keine Tattoos haben kann. Man muss sich nur mal vorstellen, wie sehr meine Haut anschwellen würde, wenn ich tätowiert werde! Außerdem würde mein Tattoo beim Abschwillen womöglich sehr verzerren und das möchte ich natürlich nicht. Dann lieber kein Tattoo als ein verzerrtes Tattoo. Schicksal ist Schicksal.

Ich bin gespannt auf die nächsten Wochen und werde euch natürlich auch in dieser Geschichte auf dem Laufenden halten. Bis dann! :)

1 Kommentar:

  1. Hallo Jacquline ja auch ich leider unter dieser Krankheit wie so unter vielen anderen auch. Meine Urtikaria kommt durch zu viel Stress und über Druck. Also sprich Ich trage eine Handtasche über der Schulter mehr als 1,5 Minuten und an meiner Schulter kommen nach 4 - 6 Stunden dicke Quaddeln. Parkbänke die nicht gepolstert sind Tischkanten ach alles löst eine Reaktion aus nach 4-6 Stunden. Es dauert 6-12 Stunden bis sie wieder verschwinden und auch ich habe das Medikament das in keinsterweise hilft. Ich lebe auf Mallorca und hier schafft man es nicht mal zum Dermatologen sondern wird wie du in 2 Min. abgefertigt. Ich halte das in einem Videotagebuch fest. siehe hier: https://www.youtube.com/playlist?list=PL8OEBVl9rUQpFA20gavDGKHM6mnOO_Yof Diese Krankheit ist echt schlimm und es gibt tage da habe ich so viele das ich ohne Lange Sachen nicht raus gehen kann. Wer Fragen dazu hat kann gerne unter den Videos Kommentieren ich beantworte sie dann.

    AntwortenLöschen

Ich hoffe, euch hat dieser Post gefallen! Ihr wollt einen Kommentar hinterlassen, mir Lob, Anregungen, Tipps oder auch Kritik geben? Dann macht das, ich freue mich jederzeit über Rückmeldungen und werde antworten. :) Ihr wollt mich weiterführend per E-Mail anschreiben? Ich bin unter folgender E-Mail für euch erreichbar: dermatillomanie-blog@web.de