5. November 2014

Meine Geschichte

Bisher hab ich mich sehr allgemein gehalten, doch nun werde ich etwas persönlicher werden. In diesem Post soll's um meine "Vorgeschichte" mit dem Skin Picking gehen. Ich versuche vorerst, nicht allzu ausführlich zu schreiben, sonst würde dieser Post den Rahmen sprengen.

Fangen wir ganz vorne an: Ich kam früh in die Pubertät und bekam deshalb auch schon früh Probleme mit meiner Haut. Anfangs war es noch überschaubar und nicht groß auffällig, aber als ich ungefähr 12 war, ging's so langsam mit Akne los. Ich erinnere mich kaum an die Zeit, für mich ist die Vergangenheit lediglich voll von Hautproblemen und all dem Kram. Ich habe keinen blassen Schimmer, wieso ich angefangen habe, krankhaft an meiner Haut zu drücken. Zuerst war es ja noch in einem normalen Rahmen, aber irgendwie fand ich Gefallen dran und naja, dann fing der Teufelskreis an. Schnell wurde es abnormal, wie sehr ich drückte, doch ich wusste nicht, was ich tat. Ich bekam nur von allen Seiten zu hören:"Lass deine Haut in Ruhe, das macht es nur noch schlimmer!" Solche Kommentare gingen spurlos an mir vorbei, ebenso die Jahre.

Erst vor knapp 2 Jahren (ungefähr mit Mitte 15) erfuhr ich durch einen Zufall, dass es absolut nicht normal ist, was ich tue. Ich wusste, wieso ich mich damit schon lange so schlecht fühlte. Das hat mich damals getroffen wie der Schlag... Ich wollte genau wissen, was mit mir los ist und informierte mich im Internet über jegliche Kleinigkeit des Skin Pickings. Zu der Zeit ging es mir allgemein psychisch durch viele Faktoren sehr schlecht, weshalb ich da noch nichts unternahm. Ich machte weiter und weiter, bestrafte mich selbst mit noch mehr Skin Picking dafür, was ich mit mir anstellte. Ich sah mich als ein Monster an, das sich selbst entstellt und hasste mich dafür, was ich war und wie ich aussah. Ja, es war Hass. Außerdem sah ich keinen Ausweg, konnte mir selbst nicht helfen und sprach mit niemandem über meine Probleme. Ich versuchte, mit Schminke zu retten, was zu retten war und zog Kleidung an, die alles sorgfältig verdeckte. Der Teufelskreis hatte mich fest im Griff.

Doch heute ist es anders, komplett anders. Ich hab durch meinen Freund, den ich jetzt seit mehr als 1 1/2 Jahren kenne und mit dem ich bald ein Jahr zusammen bin, die Lebensfreude wiedergefunden. Ich bin wirklich ein ganz anderer Mensch durch ihn geworden, habe quasi eine 180°-Drehung gemacht und bin viel glücklicher mit meinem Leben und mit mir selbst. Er zeigte mir, dass er mich trotz meiner Verhaltensstörung und all den schon entstandenen Narben liebt und akzeptiert und ab da wollte ich mich selbst akzeptieren können. So fing ich vor ca. 7 oder 8 Monaten langsam damit an, gegen das Skin Picking anzugehen. Es war völlig unstrukturiert und funktionierte nicht wirklich gut oder lange... Es war wie eine Achterbahnfahrt, mal gab es Hochphasen und mal Tiefphasen. Ich glaubte nicht zu 100 % daran, dass ich es schaffen kann und ließ mich immer noch sehr von den Tiefphasen runterziehen.

Was ich dazu sagen muss: Mein Freund und ich führen eine Fernbeziehung und sehen uns nur alle paar Monate für mehrere Tage, zuletzt für 3 Wochen in den Sommerferien. Jedenfalls lief es immer extrem gut, wenn er bei mir war oder ich bei ihm. Es fiel mir so leicht, gar nicht erst an meiner Haut zu drücken, ich brauchte dafür quasi keine Kraft. Doch wenn ich alleine war, lief es wieder schlechter. So ging das bis zu den besagten 3 Wochen, nach denen ging es mit meiner Haut nur noch bergauf. Ich wurde noch viel offener, was meine Haut betrifft: Ich zeigte mich ausgewählten Menschen ungeschminkt, war sogar wieder schwimmen (wovor ich mich seit Jahren drückte)! Soweit, sogut.

Anfang letzten Monats hatte ich dann den größten Rückfall seit langer, langer Zeit... Ich weiß nicht genau, woran es lag, aber ich vermute mal, ich fühlte mich zu oft einsam. Jedenfalls fing der Teufelskreis wieder an und ich zerstörte meine bis dahin gut geheilte Haut. Was aber am schlimmsten war: Ich fühlte mich zurückgeholt in die alte Zeit, in der es mir mit dem Skin Picking so schlecht ging. Nein, ich wollte nicht wieder von vorne anfangen und ich wusste zu dem Zeitpunkt nicht, ob ich die Kraft dafür hab. Doch Gott sei Dank fand ich wieder Motivation, als ich mir Youtubevideos von anderen Betroffenen ansah und mir klar wurde, dass ich mir diesen Rückfall verzeihen muss. Seitdem bin ich wieder am Ball - das ist der jetzige Stand.

Ganz kurz ein paar Fakten, die bis hierhin unklar sein könnten:
- meine Familie weiß über das Skin Picking Bescheid
- manche Freunde wissen Bescheid
- bei mir sind Gesicht, Hals, Rücken, Oberarme, Schultern, Dekolleté und teilweise die Oberschenkel betroffen

Hiermit beende ich diesen Post, der doch etwas länger wurde als geplant. Verzeiht es mir, ich könnte so unglaublich viel dazu erzählen und hab hier sicher einige Lücken gelassen. Bei Unklarheiten oder Fragen könnt ihr euch melden!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich hoffe, euch hat dieser Post gefallen! Ihr wollt einen Kommentar hinterlassen, mir Lob, Anregungen, Tipps oder auch Kritik geben? Dann macht das, ich freue mich jederzeit über Rückmeldungen und werde antworten. :) Ihr wollt mich weiterführend per E-Mail anschreiben? Ich bin unter folgender E-Mail für euch erreichbar: dermatillomanie-blog@web.de